Freitag, 18. Mai 2018

Buchtipp | Wie die Stille unter Wasser von Brittainy C. Cherry

Ich bin ja ein kleiner Fan der Autorin und ihrer wunderbar gefühlvollen Love-Elements-Reihe. Jede Geschichte war bisher ein Volltreffer und auch der dritte Teil besaß all die guten Voraussetzungen, dennoch...


Maggie liebt Brooks und ist fest entschlossen ihn zu heiraten. Und das mit 10! Der große Tag ist gekommen, als Maggie etwas grausames erleben muss. Danach ist das fröhliche Mädchen nicht mehr die selbe. Maggie spricht nicht mehr und verlässt niemals das Haus. Dennoch ist Brooks immer an ihrer Seite. Die Jahre vergehen und Brooks Band geht durch die Decke und Maggie will seiner Karriere als Musiker nicht im Weg stehen. So trennen sich ihre Wege...

Ich liebe an Brittainy C. Cherrys Erzählungen, dass sie so nah und lebendig sind. Schon die ersten Sätze leiten eine emotionale Reise ein, die sich immer weiter steigert.

Hier gefiel mir besonders gut, dass wir in der Kindheit der beiden Protagonisten starten. Es war einfach niedlich mitzuerleben, wie Brooks, der Mädchen total doof findet, erkennt, dass Maggie doch keine riesige Nervensäge ist.

Dann passiert das traumatische Ereignis und wir erleben mit, wie Maggies Umfeld auf ihre plötzliche Stummheit und Panikattacken reagiert. Die Autorin erzählte dies sehr einfühlsam und vielschichtig, denn nicht jeder reagiert gleich.

Die Nebenfiguren waren ebenso toll, wie unsere Protagonisten. Maggies Eltern aus der großen Patchworkfamilie versuchen ihr ihr neues Leben recht zu machen. Während Maggies Stiefschwester zu einem pubertären Monster mutiert, um später umso einfühlsamer daraus hervorzugehen.

Die Romane der Autorin haben großes Tränenpotenzial. Für mich konnte sie dieses hier nur ganz kurz ausschöpfen. Auch ist die Geschichte nicht so erotisch, wie ihre Vorgänger, dabei vergehen fast 20 Jahre innerhalb der Handlung.

Dennoch hat mich das Buch wirklich sehr gut unterhalten bis auf zwei Punkte, die etwas schwach daherkamen. *Minispoiler im Anmarsch!*
Die Auflösung, wer hinter dem traumatischen Ereignis steckt, war so vorhersehbar und einfach gestrickt, dass ich es einfach zu platt fand.
Auch der Auslöser für das Wiederkehren von Maggies Worten war mir zu einfach! Das war nicht der emotional-dramatische Paukenschlag, den ich erwartet hatte! Es erschien mir zu beliebig. Da hätte ich in Maggies Vergangenheit einige gravierendere Erlebnisse ausmachen können, die sie wieder zum sprechen bewegt hätten.

Ich finde es ein wenig schade, dass "Wie die Stille unter Wasser" von Brittainy C. Cherry nicht ganz das erwartete Highlight geworden ist. Dennoch war die Geschichte wirklich schön und einfühlsam erzählt.

4/5

Donnerstag, 17. Mai 2018

Top Ten Thursday #361 | Von Blumen und Pflanzen

Der Top Ten Thursday ist mittlerweile auf Aleshanees Blog zu finden. Dort gibt es jeden Donnerstag ein Thema zu dem eine Top 10 Liste erstellt werden kann.



Das heutige Thema lautet:

10 Bücher, auf deren Cover Blumen und Pflanzen zu finden sind.

 

Dienstag, 15. Mai 2018

Gemeinsam Lesen #43 | Mein currently Reading

Wie schon in der letzten Woche möchte ich auch am heutigen Dienstag an der Aktion von "Schlunzenbücher" teilnehmen.

 

 

1. Welches Buch liest du gerade?

Ich lese gerade in einer Leserunde "Victorian Rebels. Mein schwarzes Herz" von Kerrigan Byrne. In dem Farah ihre erste Liebe verliert und einige Jahre später von einem gefährlichen Highlander entführt wird, der etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Seit beinahe zehn Jahren war es Mrs Farah L. Mackenzies Gewohnheit, die eine Meile zu ihrer Arbeitsstätte zu Fuß zu gehen."
Pos. 291

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

In der letzten Woche ist die Leserunde zu diesem neuen LYX-Historical gestartet, bei der ich dabei sein darf. Leider erscheinen bei LYX nicht mehr so viele Romane dieses Genres, sodass die Victorian Rebels wirklich etwas besonderes sind. Eigentlich hätte ich schon längst viel weiter lesen sollen, allerdings war ich in der letzten Woche viel unterwegs, sodass das Lesen hintenanstehen musste. Das erste sehr lange Kapitel gefiel mir allerdings schon mal sehr gut und ich bin gespannt, wie der stattliche Zeitsprung von 18 Jahren sich auswirken wird. Die Protagonistin ist somit 28 Jahre alt und in ihrer Zeit eine alte Jungfer. Ein Glück, dass sich die Zeiten geändert haben. ;)

 

4. Wenn ein Buch deiner Wahl verfilmt werden würde und du eine Rolle übernehmen könntest, welche wären es?

Was für eine coole und gleichzeitig super schwierige Frage! Ich würde mich für die Tiger-Reihe von Colleen Houck entscheiden und darin die Rolle der Protagonistin Kelsey übernehmen. Ich habe die Buchreihe für ihre exotischen Schauplätze, fantastischen Elemente und natürlich die beiden Tiger geliebt. Dies als Film wäre absolut grandios. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich Kelsey in den ersten Bänden überhaupt nicht mochte! Ich würde ihrer Rolle das Aufgesetzte nehmen und versuchen sie weniger steif und nahbarer zu verkörpern. Ach jetzt wünsche ich mir wirklich, dass die Reihe verfilmt wird!

 Lasst mir doch gerne den Link zu eurem Beitrag in den Kommentaren da!

Dienstag, 8. Mai 2018

Gemeinsam Lesen #42 | Mein currently Reading

Wie schon in der letzten Woche möchte ich auch am heutigen Dienstag an der Aktion von "Schlunzenbücher" teilnehmen.

 

 

1. Welches Buch liest du gerade?

Ich lese gerade "Wie die Stille unter Wasser." von Brittany C. Cherry. In dem Maggie nach einem schlimmen Ereignis nicht mehr Sprechen mag und sich zuhause einigelt.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Langsam gehst du mir echt auf den Sack, Cheryl."
Pos. 953

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Auf die Autorin ist wirklich Verlass, wenn man gefühlvolle Liebesgeschichten mit viel Herzschmerz und Tiefgang lesen möchte. Bisher hat mich kein Buch der Reihe enttäuscht und auch in Maggies und Brooks Geschichte bin ich sofort gefangen gewesen. Alles beginnt sich gerade zu entwickeln. Ich weiß mittlerweile, warum Maggie nicht mehr spricht, trotzdem ist alles ein wenig mysteriös. Die Protagonisten sind 18 und somit jünger als die Figuren aus den vorherigen Bänden. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird und wann ich das erste Mal Taschentücher brauchen werde.

 

4. Zeigt her eure Bücherregale!

Ich habe ein Regal, in dem ich meine liebsten Hardcover reinstelle und das nicht ganz so chaotisch ist wie meine anderen Bücherregale, die ich lieber nicht zeige, da sie überquellen.... Ich brauche mehr Platz!


Zum Vergrößern anklicken.

Wie schauen eure Regale aus? Lasst mir doch gerne den Link zu eurem Beitrag in den Kommentaren da!

Samstag, 5. Mai 2018

Langatmig | Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl

Nachdem ich in der letzten Woche den ersten Teil der New Adult Dilogie gelesen hatte, wollte ich das Finale nicht lange auf sich warten lassen und hoffte, dass die Autorin nach dem unauthentischen Cliffhanger die Kohlen wieder aus dem Feuer holen würde. Ob sie es getan hat, erfahrt ihr hier.


Sage hat Luca verlassen, doch er ist nicht aus ihrem Leben verschwunden. Durch gemeinsamen Freunde sehen sie einander ständig und verletzen sich. Doch wirklich ohne einander wollen sie nicht leben, dabei stehen immer noch Sages Probleme im Raum...

Bei der Covergestaltung hätte sich der Verlag gerne etwas anderes überlegen können, als das atemberaubende rosafarbende Cover des ersten Teils einfach blau einzufärben.

Auf mich konnte die Geschichte von Luca und Sage leider keinen allzu großen Eindruck hinterlassen, wie bei vielen anderen. An Teil eins gefiel mir vorallem der Schreibstil, doch es passierte mir zu wenig. Für das Finale erhoffte ich mir daher eine deutliche Verbesserung.

Leider trat diese nicht ein. Nach der Trennung geht es für Sage erstmal belanglos weiter. Sie flüchtet in ein dreckiges Motel und macht so weiter wie bisher. Dank ihrer Freundin April, gleichzeitig Lucas Schwester, kommt es zu weiteren Begegnungen, die ziemlich hässlich ablaufen. Mich störte das naive und unreife Auftreten der Protagonisten. All die zarten Gefühle werden einfach niedergetrampelt. Luca bekleckerte sich da nicht gerade mit Ruhm und auch Sage führte sich auf, als wäre sie jahrelang an seiner Seite gewesen, dabei dauerte ihre "Beziehung" vor der Trennung keine Woche.
Kurzum: Ich war genervt von den beiden. 

Zu diesem Zeitpunkt war noch ein wenig Beziehungsdramatik in der Geschichte. Der Mittelteil jedoch glich einer ziemlich langen Durststrecke. Laura Kneidl hielt sich schon in Teil eins mit Belanglosigkeiten auf, doch damals langweilte mich dies nicht. Für Teil 2 konnte ich das leider nicht mehr behaupten. Sages Freundschaften kamen recht kurz. Beziehungsweise wurden dort Verwicklungen angedeutet, die dann aber im Sand verliefen. Das fand ich sehr schade, da gerade die Nebenfiguren mich im ersten Teil bei der Stange hielten. Die Thematik mit ihrem Stiefvater ist große Teile des Romans überhaupt nicht präsent.

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum ihre Geschichte auf über 900(!) Seiten aufgebauscht wurde. In manch einen 350 Seiten New Adults passiert deutlich mehr. Erotik spielt in diesen Geschichten eben auch eine große Rolle. Hier fehlt diese fast komplett. Sages und Lucas erstes Mal passiert sehr spät. Überhaupt erfolgt die ganze Problemlösung auf wenigen, letzten Seiten. Plötzlich  wird die langatmig Vorerzählung wie am Fließband abgearbeitet.

Bei so einer stark gehypten Geschichte hatte ich mir einfach mehr erwartet. "Verliere mich. Nicht." von Laura Kneidl konnte nicht mehr an den unterhaltsamen ersten Band anknüpfen.

3/5