Freitag, 18. August 2017

Gut bestückt | Big Rock von Lauren Blakely

Ich hatte mal ein Youtube Video gesehen, in dem so sehr von englischen Original des Buches geschwärmt wurde, dass ich es seit seinem deutschen Erscheinungstermin auf dem Schirm hatte. Daher freute ich mich schon riesig in den etwas anderen Contemporary-Roman einzutauchen.


Spencer ist ein Playboy, der Monologe über sein bestes Stück hält. Als Gottesgeschenk an die Frauen preist er ihn auch möglichst oft an. Mit seinem schlampigen Lebensstil soll aber Schluss sein, als sein Vater das Familiengeschäft verkaufen will und von allen ein sauberes Image fordert. Spencer greift zu einer Notlösung und fragt seine bestes Freundin Charlotte, ob sie sich als seine Verlobte für eine Woche ausgeben möchte.

Das Buch beginnt ziemlich originell mit einem inneren Monolog des Protagonisten über sein bestes Stück. Wir bekommen so einen direkten Eindruck von Spencers selbstverliebter Art. Das war ziemlich ungewöhnlich und machte mir den guten Spencer nicht gerade sympathisch. Allerdings ist die Art, wie die Autorin in diese Geschichte einleitet sehr originell und humorvoll verfasst.

Ich glaube, dies war für mich das erste Buch des Genres, welches allein aus der Perspektive des Protagonisten verfasst wurde. Das war ungewöhnlich, ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber gut gemacht.
Spencer ist auch eine Marke für sich und macht während des Buches einen gesunden Wandel von der Nervensäge zum "wahren Helden" durch. Besonders witzig fand ich dabei die Passagen mit seinem Kater. Das hat mir gut gefallen.

Bei dieser Erzählweise kam mir leider Protagonistin Charlotte viel zu kurz. Wir erfahren kaum was sie denkt und überhaupt, bleibt sie doch sehr blass. Wann genau und wie sich beide verlieben, konnte mir die Autorin nicht 100%ig überzeugend vermitteln.

Auch die erotischen Szenen fand ich nicht immer passend und ein wenig plump geschrieben. Da hatte ich mehr erwartet.

Mir gefiel die Rahmenhandlung mit der vorgetäuschten Verlobung und der Geschäftsabwicklung gut, auch wenn das ganze natürlich sehr vorhersehbar ausgeht. Dafür war das Finale des Buches romantisch gestaltet und ich kann mir gut vorstellen, dass dies der Stoff ein potenziellen, romantischen Hollywood Komödie ist.

Positiv will ich auch noch die Nebencharaktere erwähnen. Mir gefiel Spencers sehr gutes Verhältnis zu seiner Familie. Ich frage mich, ob die Autorin noch eine Geschichte mit seiner Schwester Harper plant. Diese war auch eine Hausnummer für sich.

"Big Rock" von Lauren Blakely ist eine nette Unterhaltung, deren Erzähler und Protagonist Spencer das Buch ausmachen. Leider konnten mich Protagonistin Charlotte und große Teile der Handlung nicht so ganz überzeugen. Da wäre viel Platz nach oben gewesen.

3/5

Danke an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar!

Das Buch auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen