Donnerstag, 6. Juli 2017

Highlight | Auf immer gejagt von Erin Summerill

In den letzten Wochen war "Auf immer gejagt" aus den social media Kanälen gar nicht mehr wegzudenken. Der Carlsen-Verlag hat ziemlich Gas gegeben, um das Jugendbuch unter die Leute zu bringen. Mich macht das immer etwas skeptisch. Meist enttäuschen mich solche Spitzentitel eher. Dennoch sprach mich der Klappentext total an und als ich das Buch auf Tauschtiket ergattern konnte, freute ich mich riesig über dieses Schmuckstück.


Tessa ist eine begabte Fährtenleserin und Jägerin. Ihr Vater brachte ihr diese Fähigkeiten bei. Tessas Welt ist jedoch auseinandergebrochen, als ihr Vater ermordet wurde. Ausgerechnet Tessas verschollene Jugendliebe soll die Tat begangen haben. Sie schwört nun auf Rache und soll sogar dem König den Täter ausliefern.

Ich liebe die Aufmachung des Hardcovers. Der goldene Druck ist ein wunderschönes Highlight auf dem düsteren Waldhintergrund. Auch unter dem Schutzumschlag macht das Buch einiges her!

Doch natürlich zählen für mich vorallem die inneren Werte eines Buches. Die Autorin hat es sofort geschafft mich in ihre Geschichte zu ziehen. Tessas Welt ist sehr atmosphärisch und ursprünglich. Wir haben hier ein mittelalterliches Setting, Tessa lebt unter einfachsten Verhältnissen im Wald. Doch sie machte dieses Leben glücklich bis ihr bester Freund und ihr Vater irgendwann gingen und nie zurückkehrten.

Tessa, die kurioserweise im englischen Original Britta heißt, muss sich nun allein durchschlagen und nagt am Hungertuch. Sie kann zwar sehr gut jagen, doch steht das Wildern in den königlichen Wäldern unter Todesstrafe. So wird das Mädchen eines Tages erwischt und vor die Wahl gestellt, den Mörder ihres Vaters, zeitgleich ihr einziger Freund, aufzuspüren und auszuliefern oder selbst zu sterben.

Erin Summerill kreierte von Anfang an ein tolles Setting mit einem großen Konflikt, der mich begeistern konnte. Sie erzählt die Geschichte sehr fesselnd und ich klebte an ihren Seiten. Besonders toll fand ich dabei unsere Protagonistin. Sie ist sehr stark und dabei reflektiert sie ihre Taten. Bedrückend und eindrucksvoll haben dies vorallem die Jagdszenen gezeigt. Tess bedauert das Töten der Tiere, will dies schnell und schmerzlos tun. Sie hat aber auch keine andere Wahl, wenn sie selbst überleben will. Tessas Welt ist herzlos und unbarmherzig, was ein paar Schockmomente deutlich zeigten. Mir gefiel diese Unverblümtheit, denn es macht dieses Jugendbuch auch aus.

Der nächste große Pluspunkt war Protagonist Cohen. Welch ein gut geglückter Charakter! Es stimmte einfach die Chemie zwischen ihm und Tessa. Sodass beide mir viel Herzklopfen und Herzschmerz bescherten. Ihre Geschichte hat mich einfach bestens unterhalten.

Verpackt war das Ganze noch in einer spannenden Rahmenhandlung, die allerdings noch nicht abgeschlossen ist. Viele hätten "Auf immer gejagt" lieber als Einzelband gesehen, doch mir gefällt die Offenbarung der allerletzten Seite. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen, um mehr von den magischen und verzwickten Entwicklungen zu erfahren.

"Auf immer gejagt" von Erin Summerill ist ein magischer, romantischer und unterhaltsamer Pageturner in einer rauen Welt, die mich total begeistern konnte. Zwei authentische Protagonisten runden die Geschichte ab und machen sie für mich zu einem wahren Highlight.

5/5

Das Buch auf Amazon entdecken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen