Mittwoch, 28. Oktober 2015

"Füttern wie zu Großvaters Zeiten" Bubecks "Meine Mahlzeit" im Test

Als Teil der dogspot-Community hatte ich das Glück an der "Meine Mahlzeit"-Testaktion von Bubeck teilnehmen zu können. 
Ich weiß gar nicht warum, aber ich ging davon aus, dass "nur" eine Packung Leckerlies zum Testen kommen würden, daher war ich sehr erstaunt, als mir der UPS-Bote ein großes, schweres Paket in die Hand drückte. Um so schöner war die Überraschung, dass ich neben den Leckerlies mit Geflügel und Kartoffeln auch 5 KG Trockenfutter im Paket fand. 
Wovon ich direkt angetan war, ist das Verpackungsdesign und die liebevolle Infomaterialgestaltung. Selten gucke ich mir Flyer so ausgiebig an, aber das neue "Vintage-Konzept" rund um Dogcraft hat es mir total angetan und macht Bubeck-Petfood für mich zu einer sehr sympathischen Marke.
"Wer Bubeck füttert, füttert Geschichte" lautet der Slogan mit Hintergrund, denn die Familie Bubeck begann 1893 erstmals Futter speziell für den Hund zu backen und trug damit maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität der Vierbeiner bei, die bisher hauptsächlich mit Essensresten ernährt wurden.
Das Konzept wird auch im neuen "Meine Mahlzeit"-Futter aufgegriffen. Das Trockenfutter, welches in den Geschmacksrichtungen Geflügel und Rind erhältlich ist, wird im Steinofen gebacken ("crafted"). Die heimischen Rohstoffe werden so besonders schonend verarbeitet. Dabei kommen keine zusätzlichen Fette, Zucker, Geschmacksverstärker oder Farb- und Konservierungsstoffe zum Einsatz. Allerdings behält das Futter durch den Backvorgang eine hohe Haltbarkeit.
Was für viele Hundehalter maßgeblich sein wird, ist, dass das Futter zu 100% ohne Getreide auskommt, dafür werden Kartoffelflocken beim Backen verwendet. 

Die weiteren Inhaltsstoffe sind:
Kartoffelflocken (45%), Geflügelprotein (15%), Rinderprotein (10%), Innereien (Herz Leber Lunge gesamt 8%), tierisches Fett (6%), Trockenvollei (5%) Pastinaken, Möhren, Apfel, Petersilie, Rosmarin, (Kräuter und Gemüse insgesamt 5%), Kollagen (2%), Brauhefe (2%), Mineralstoffe
 
Für mich sieht dies recht gut aus auch wenn ich mir eventuell einen höheren Fleischanteil wünschen würde, dieser allerdings mit einer anderen Rezeptur einhergehen müsste. Doch meinem Jack Russell Terrier Theo schmeckt seine Mahlzeit, die in optimaler Krokettenform und -größe daherkommt.
Die unterschiedlich großen Würfel sind fest gebacken und regen den Hund zum ordentlichen Kauen und Knuspern an. Das sorgt gleichzeit für seine Zahngesundheit.
Theos 10kg reinste Muskelmasse benötigen über den Tag verteilt nur 180g des Futters. Da er allerdings auch Nassfutter bekommt, füttere ich ihm dementsprechend weniger Trockenfutter. Bisher nahm er das Futter problemlos an und verträgt es auch gut. Er frisst zwar nicht stets alles auf, aber wenn der Terrier satt ist, geht da auch das leckerste Futter nicht mehr rein.

Die mitgelieferten Leckerlis besitzen eine ähnliche Rezeptur. Sie fallen allerdings größer aus und regen den Hund einmal mehr zum ausgiebigen Kauen an.
Die Leckerlies sind in einer 200g-Packung im Bubeck-Onlineshop erhältlich. Dort findet man auch das Trockenfutter, die passende Nassnahrung und das weitere, interessante und vielfälltige Sortiment von Bubeck. Stöbern lohnt sich alle Male.
Mein Fazit zu Bubecks "Meine Mahlzeit" fällt also sehr positiv aus. Der Hund wird zum Kauen animiert. Die Rezeptur ist hochwertig und kommt ganz ohne Getreide aus. Theo schmeckts und zum gelungenen Marketing kann ich auch nur gratulieren. Mein einziger Verbesserungsvorschlag liegt darin, dass ich für das Trockenfutter eine wiederverschließbare Tüte wählen würde, so ist das Futter nur in einer Plastiktüte eingeschweißt und man wird zum umfüllen genötigt, wenn man die Trockennahrung vor äußeren Einflüssen schützen möchte.





Samstag, 24. Oktober 2015

3 von 5 für "Silber. Das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier

Wenn der Abgabetermin zum Buchkiller wird...

Mit ein wenig Verspätung kam Kerstin Giers drittes Buch der Träume auf den Markt und bildet somit den Abschluss der Silber-Trilogie um Liv und ihre Traumwandler.
Bildquelle
Für Livs Patchworkfamilie steht eine große Hochzeit bevor, was ein kleines Familienfest werden sollte, artet in ausschweifenden Planungen seitens der gewöhnungsbedürftigen Stiefoma alias das Bocker aus. Hinzu kommt, dass Henry mit Liv auf "die dritte Base" möchte, also erfindet Liv kurzerhand einen südafrikanischen Exfreund um nicht mehr ganz so unerfahren auszusehen. Wäre das nicht schon genug Stress im privaten Bereich für Liv, muss sie auch noch Arthur und Anabell aufhalten, die in der Traumwelt ihr Unwesen treiben und so auf gefährliche Art die Menschen in der Realität manipulieren.

Das Finale der Trilogie gehörte für mich natürlich zur Pflichtlektüre dafür liebe ich Kerstin Giers Humor zu sehr, den sie gerade in ihrer Edelsteintrilogie von der besten Seite zeigte. Die vorangegangenen Bände konnten mich leider nicht komplett überzeugen und auch das Finale hat arge Schwächen, was wirklich Schade ist.
Die Handlung an sich ist stimmig, es gibt lustig Szene und auch die Charaktere Mia, Liv, Grayson und Henry haben ihre Tiefe. Der Eindruck, welcher sich nach dem Lesen auftut, ist dass viele Teile der Handlung allerdings im Sand verlief oder zu schnell abgefertigt war.
Ein paar Beispiele und Spoiler: 
  • Der große Dämon der Traumwelt entpuppt sich als Hirngespinst. 
  • Senator Tod um den sich ein großer Teil des 2.Buches drehte, wird nebenbei abgefertigt. 
  • Mit Matt wird ein neuer Charakter eingeführt von dem man erwartet, dass er wichtig für die Handlung sein wird, ist er aber nicht wirklich.
  • Aus zwei Bösewichten wird ein Einfallsloser, der sich recht leicht "bekämpfen"/austricksen ließ. 
  • Nach all den Anspielungen der bisherigen Bände, habe ich immer noch darauf gewartet, dass etwas zwischen Liv und Grayson passieren wird.
  • Sind Liv und Henry eigentlich auf die dritte Base gelangt? Wir werden es nie erfahren.
  • Lotti wollte zurück nach Deutschland, wird sie immer noch gehen? Oder konnte sie sich endlich mit Charles zusammenraffen nach dem der 2. Loveinterest als Hochstappler im Nachwort über die Themse setzte.
  • Ich hatte mich schon auf eine epische Tortenschlacht während der Hochzeit gefreut, doch auch diese wurde nur kurz im Nachwort erwähnt. 
  • Hallelujah, endlich wurde das große Geheimnis um Secrecy gelöst, das kam allerdings genauso unvorhergesehen wie unspannend daher, schade, ich hätte mir eher gewünscht, dass wir bei der Detectivarbeit dabei sind und nicht das Ergebnis auf dem Silbertablett präsentiert bekommen. 
Dabei hat Mia, Livs Schwester, ganze Arbeit geleistet und sich in den Vordergrund getan. Sie ist um einiges gescheiter als ihre große Schwester und hätte eigentlich ihre eigene Buchreihe verdient.
Positiv tut sich allerdings wieder die Buchgestaltung hervor, vom Eyecatcher-Cover über den wundervollen filligranen Einband über die Illustrationen im Innenteil. Die Buchreihe ist ein Schmuckstück im Bücherregal, doch leider blieb der große Lesegenuss aus. Die Danksagung der Autorin unterstreicht meinen Eindruck, dass sie zum Ende hin verdammt unter Termindruck geraten ist, worunter die Handlung und das Happy-End der Charaktere leiden musste. Doch das ist nur mein Eindruck, lest die Reihe und bildet euch euren.

Freitag, 16. Oktober 2015

5 von 5 für "In dieser ganz besonderen Nacht" von Nicole C. Vosseler

Der nächste Beweis dafür, dass sich der Urlaubsausflug zum Bücheroutlet vollauf gelohnt hat, ist "In dieser ganz besonderen Nacht" von Nicole C. Vosseler. Ich hatte eine neue, eingeschweißte, nicht als Mängelexemplar deklariere Hardcoverausgabe für 3,50Euro gefunden. Im Buchhandel zum regulären Preis hätte ich das Jugendbuch vielleicht gar nicht in die Hand genommen, ganz einfach weil mir das Cover viel zu kitschig ist. Doch im Outlet für 80% Rabatt klang der Inhalt spannend und anders als gewohnt:
Amber ist gerade mal 16 als sie ihre Mutter an einen Hirntumor verliert. Komplett überfordert mit der neuen Situation muss sie zu ihrem Vater, den sie kaum kennt, in die USA ziehen. In San Francisco fühlt sich Amber von vielen unverstanden, kämpft mit ihrer Trauer und findet nur langsam Anschluss in der neuen Schule. Als sie eines Abends nach einem Übergriff fliehen muss, stößt sie auch ein altes verlassenes Haus, betritt es und findet die Liebe. Nathaniel haust in dem über 100 Jahre alten Haus und birgt ein dunkles Geheimnis, denn er entstammt aus der gleichen Zeit wie das Gebäude.
Was hier ganz teenieschnulzenmäßig klingt, ist der Beginn eines der schönsten und emotionalsten Bücher, welches ich seit langem gelesen habe. Das liegt nicht am vielen Schmachten, scharfen Untoten oder heißen Erzählungen, sondern an der Einzigartigkeit der Geschichte und ihrer Figuren. 
Nicole C. Vosseler hat mit ihrem packenden Erzählstil eine Handlung gestrickt, die wahnsinnig real scheint, dafür, dass es um Geister und Geistersichtungen geht. Nath ist ein Geist und um einer geworden zu sein, muss er in seinem Leben schlimme Dinge begangen haben, an die er sich allerdings nicht erinnern kann. Dies ist allerdings nicht der Fokus der Geschichte, sondern viel mehr die Tragik, dass Amber in ihn ihren Seelenverwandten entdeckt hat, mit dem sie jedoch unmöglich zusammen sein kann, nun ja mal ganz von dieser "besonderen Nacht" abgesehen, die sich Halloween nennt und in der die Toten scheinbar wieder auferstehen. So können Nath und Amber für wenige Stunde beeinander sein, sich und alle Umstände vergessen. Was jedoch danach passiert, löscht beide unaufhörlich aus...
Das Buch hat mich vom Anfang bis zum Ende hin komplett abgeholt und mitgenommen. Selten lese ich perfekte Bücher, doch dieses ist eines. Selten rührt mich ein Buch zu Tränen, doch dieses tat es. Wie Amber von ihrer Mutter und ihrem langsamen Abschied erzählt ist berührend, ebenso wie das etwas andere, wundervolle Ende.
Gut gezeichnet waren auch die Nebencharaktere, die sich nach und nach als Geister sehende Clique um Amber sammeln und ein tolles Gespann bilden. Die Autorin hat es einfach perfekt gemacht, jeder Figur eine Tiefe zu verpassen, der Handlung einen Sinn zu geben und dem Buch so viel Gefühl und Weisheit von der Vergänglichkeit des Lebens einzuhauchen, dass es so viel mehr Wert ist, als der Preis auf seinem Schutzumschlag. Wer ein gutes Buch für graue Herbsttage sucht, wird hiermit ja sowas von fündig! 

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Glossybox Oktober 2015 Wohlfühl-Edition

Womit kann man einen regnerischen, grauen Herbsttag schöner aufhellen, als mit dem Auspacken der Glossybox? Nagut, mir würden da auch noch andere Dinge einfallen, aber da die Glossybox heute schon mal eintrudelte...
Das Thema der Box widmete sich in diesem Monat den Verwöhnmomenten und sollte für Homespa-Feeling sorgen. Wie wohl die meisten Abonenntinnen habe auch ich direkt an Rituals gedacht, es muss ja nicht immer ein Duschschaum der Marke sein, schließlich hat Rituals auch noch anderes im Repertoire. Doch das Thema, welches nur so nach der Marke schrie, musste ganz ohne Rituals auskommen, doch seht selbst, was schließlich in meiner Glossybox enthalten war...

Montag, 12. Oktober 2015

Arion Adult Salmon & Rice - Hundefutter im Test

Über die Futtertester hatte ich das Glück exklusiv das Trockenfutter Arion Original Adult Lachs & Reis von meinem Hund testen zu lassen. Mein Jack Russell Terrier Theo ist mittlerweile sehr testerfahren, doch die Marke Arion Petfood kam bisher noch nicht in seinen Napf und so war ich schon gespannt als das 3kg schwere Paket ins Haus trudelte.
Zum Glück bekamen wir das Trockenfutter für mittelgroße Rassen. Theo zählt zwar zu den kleinen Rassen, doch mit seinen 10kg reinster Muskelmasse fällt er schon in dem Medium-Bereich hinein. Persönlich würde ich auch nur dieses Futter und keine Minivariante kaufen, weil die Krokettengröße so ideal für ihn ist, kleinere Stücken schluckt er einfach nur runter und wird nicht zum kauen animiert.
Das Futter hat eine schöne hellbraune Farbe und verbreitet einen angenehmen Geruch, der nicht zu fischig ist, was gerade für Fütterungen in den eigenen vier Wänden spricht.
Um Theo nicht weiter auf die Folter zu spannen, durfte er direkt eine Kostprobe aus dem mitgelieferten Futter-/Wassernapf nehmen, der innovativerweise rein aus Stoff besteht und somit besonders praktisch für Reisen ist, von der Wasserfestigkeit habe ich mich auch direkt überzeugt, auch wenn ich erst nicht daran glauben wollte.
Es dauerte nicht lange, da war die erste Kostprobe erfolgreich beendet. Ihm schmeckt das Futter auch nach wie vor noch. Seit gut einem Monat bekommt er dieses als Ergänzung zu seinem Nassfutter. Als Alleinfutter bräuchte er mit seinen 10kg nur 175g des Futters über den Tag verteilt, was für die Qualität spricht. Er verträgt es sehr gut. Das Futter verspricht eine probiotische Wirkung, die Stärkung der Abwehrkräfte und soll Hautreizungen entgegen wirken, was für uns gerade im Hinblick auf die kalte Jahreszeit wichtig ist. Ich habe zumindest bei Theo nichts gegenteiliges feststellen können.
Dafür sprechen auch die Inhaltsstoffe, welche komplett ohne Gluten/Weizen auskommen:
 Reis (47%), Lachs (dehydriert 29%), tierisches Fett, Geflügel, Erbsen, Bierhefe, hydrolisiertes tierisches Protein, Trockenrübenschnitzel, Kartoffel, Fischöl, Salz, Dicalciumphosphat, Calciumcarbonat, grüner Tee, F.O.S., M.O.S., Traubenkerne, Rosmarin.

Für weitere Angaben und zum Überblick auf das weitere Arion Petfood-Programm ist die Herstellerwebsite www.arionpetfood.com sehr hilfreich und übersichtlich gestaltet. 
Arion ist unter anderem bei Amazon zwischen 3-5Euro pro Kilo erhältlich.


Freitag, 9. Oktober 2015

Green Box 2015 Unboxing

Eigentlich wollte ich mir die Greenbox, ein Naturkosmetikspecial von Pinkbox und Galabox, ja nicht bestellen. Als aber ein Rabatcode ins E-Mailpostfach eintruddelte, der 5 Euro Nachlass versprach, musste ich doch zuschlagen, schließlich ist Naturkosmetik genau meins und meine Neugierde war geweckt. 
Als mir die Postbotin das recht leichte Paket in die Hand drückte, war mir schon vor dem Auspacken klar, dass kein schweres Haarpflegeprodukt enthalten sein würde, was mein wahres Highlight gewesen wäre. Nichts desto trotz gehofft hatte ich auf Produkte der großen Marken wie Kneipp, Lavera oder Weleda, was ich dann bekam lässt mich eher enttäuscht zurück, doch seht selbst...

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Giveaway: Kawaii Box - eine Box voller Niedlichkeiten aus Asien

Vorgestern erreichte mich mal eben Post aus Singapur. Mal eben dauerte zwar über zwei Wochen, doch dafür war die Freude um so größer als ich meine erste Kawaii Box in den Händen hielt. 
Kawaii ist ein japanisches Phänomen, das für Niedlichkeit stehen soll. Und so ist die Box, welche mir freundlicherweise von kawaiibox.com zur Verfügung gestellt wurde, gefüllt mit 11 niedlichen Items aus Japan und Korea.
Die Box erscheint monatlich und ist, je nach Abo, ab 18,90 Dollar erhältlich. Momentan kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden, was das einzige Manko ist, doch ist nicht auszuschließen, dass auch bald eine Bezahlung via Paypal erfolgen kann.
Das Gute ist: Die Versandkosten sind auch nach Deutschland frei, man muss sich nur eben locker 2 Wochen gedulden bis das Päckchen von Singapur nach Deutschland eintrudelt. Doch nun zum spannenden Teil, was war in meiner Box enthalten?

Freitag, 2. Oktober 2015

4/5 für "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks" von E.Lockhart

Fatal für mein Bücherregal war, als ich im Urlaub herausfand, dass ganz in der Nähe ein riesiges Bücheroutlet seine Zelte aufgeschlagen hatte. Zwei Stunden, 2000 Quadratmeter und tausende Bücher später verließ ich das Outlet mit Büchern im Wert von fast 400 Euro. Bezahlt hatte ich für sie 58 Euro!
Da ich momentan ein wenig Luft zum Lesen habe, schnappte ich mir das erste Buch des riesigen Stappels. Es war: "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks.

Bildquelle
Frankie wird von allen nur Puschelhäschen genannt, sie ist hübsch, süß und vielen gefällig, bis Frankie in die 10. Klasse der Eliteschule Alabaster kommt. Aus dem Puschelhäschen ist ein cleverer Teenager mit attraktivem Äußeren geworden. So angelt sich Frankie spielerisch den beliebten Matthew Lingston. Alles könnte perfekt sein, hätte Matthew nicht Geheimnisse vor ihr. Doch Frankie wäre nicht Frankie, wenn sie dies durchgehen ließe. So durchwandert sie einen patriarchen Geheimbund und führt in dessem Namen Streiche an der Schule durch.

Das ausgefallene Cover hatte mich neugierig gemacht und für 2,99 Euro, so der Outletpreis dieses Hardcovers(!!!) nahm ich das Buch mit. Enttäuscht wurde ich jedenfalls nicht, denn E.Lockhart hat einen außergewöhnlichen Schreibstil. Das Buch beginnt schon mit dem Entschuldigungsschreiben Frankies an die Schule, für all die Taten, die sie beging. In Rückblenden, Gegenwartsschilderungen und Vorblenden erzählt die Autorin von Frankies Missetaten. Der erfrischende Stil führt einem direkt in die Handlung hinein und das Buch bekommt zu Beginn eine starke Sogwirkung. Zur Mitte tun sich ein paar Längen auf, bis Frankie beginnt sich an dem Geheimbund der Bassets, in dem nur Jungen zugelassen sind, zu rächen und in ihrem Namen wilde Streiche zu spielen. All das nur, weil Matthew sie nicht ernst nehmen wollte, doch Frankie bewies allen, dass mit ihr zu rechnen sei, als sie die Bassets wie ihre Marionetten tanzen ließ. Diese Episoden sind erneut sehr unterhaltsam, sodass sich das Jugendbuch schnell dem Ende zu neigt, welches für mir ein wenig abrupt und unausgegoren erschien. Da wäre sicher beim Schreibstil der Autorin mehr drin gewesen.

Ansonsten ist "Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks" ein Buch für all jene, die außergewöhnliche Geschichten in einem außergewöhnlichen Stil mit noch außergewöhnlicheren Heldinnen lesen wollen.